SEO Optimierung


Website SEO Optimierung




Eine Website ist die virtuelle Visitenkarte eines Unternehmens. Sie dient der Auffindbarkeit und Sichtbarkeit des Unternehmens im Internet. Kunden müssen schließlich sehen, dass ein Unternehmen existiert, damit sie dort kaufen können. Damit eine Seite sichtbar und auffindbar ist, muss sie besonders gut bei Google und anderen Suchmaschinen ranken. Um das zu erreichen, sollte der Seitenbetreiber regelmäßig die SEO optimieren. Google und Co. ändern permanent ihre Algorithmen und da gilt es für ein Unternehmen Schritt zu halten, wenn es sichtbar bleiben möchte. Eine SEO-Optimierung besteht aus verschiedenen Maßnahmen, die rund um eine Seite durchgeführt werden.
SEO hat das Ziel, ein möglichst gutes Ranking für eine Website bei Google oder auch anderen Suchmaschinen zu erzielen. Damit eine Seite nachhaltig oben rankt, müssen ihre Inhalte besonders relevant für die Suchanfrage des Nutzers sein. Kann der Nutzer auf der Seite seine Aufgabe effizient lösen, war die SEO nachhaltig.

Warum du dein SEO optimieren solltest


Ziel einer SEO-Optimierung ist es, dass eine Webseite bei der Eingabe von relevanten Suchbegriffen (Keywords) bei den gängigen Suchmaschinen möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheint. Große Suchmaschinen sind neben Google auch Bing, Yandex, Yahoo, DuckDuckGo, Ecosia, aber auch Amazon. Auf Google und Co. erscheint die Seite mit einem Snippet in den Suchergebnissen. Ein Snippet ist ein kleines Vorschaubild. Dieses sollte möglichst einladend für den Interessenten sein, so dass er darauf klickt. Kommt ein Nutzer auf die Seite, so sollte diese so gestaltet sein, dass er eine Lösung für sein Problem findet, möglichst lange auf der Seite verweilt, wiederkehrt und im Idealfall eine gewünschte Handlung vornimmt, wie eine Bestellung, ein Newsletter-Abo, eine Anfrage o.Ä. Die Seite sollte auf allen Endgeräten optimal dargestellt werden, damit die Verweildauer des Kunden gewährleistet wird. Ist die SEO gut gelungen, kann über eine Website ein konstanter Kundenstrom generiert werden.

SEO Konzepte


SEO Konzepte erstrecken sich auf verschiedene Bereiche und Aspekte rund um die Webseite. Wenn du das SEO optimieren willst, musst du an verschiedenen Punkten ansetzen, wie:
  • Keywords
  • Technisches SEO
  • OnPage und OffPage-Optimierung
  • Informationsarchitektur
  • Content Marketing
  • Mobile SEO
  • SEO KPIs
  • Aktuelle Trends


Keywords
Keywords sind von zentraler Bedeutung, damit eine Seite bei den Suchmaschinen an prominenter Stelle angezeigt wird. Daher ist die Keyword-Optimierung ideal als SEO für Einsteiger geeignet. An den Keywords solltest du permanent arbeiten. Das bedeutet, dass du recherchierst, welche Keywords am relevantesten für dein Unternehmen sind. Wonach suchen Kunden am häufigsten und wie relevant sind die jeweiligen Keywords? Wie relevant ist der Content auf deiner Website für die Suche der Kunden? Bewerte, überprüfe und erweitere die verwendeten Keywords in regelmäßigen Abständen.
Für die Keyword-Recherche musst du deinen Kunden, seine Bedürfnisse und seine Sprache genau kennen. Als Hilfe gibt es Keyword-Tools und du kannst dir auf den Seiten deiner Wettbewerber Inspirationen holen. So erstellst du eine umfangreiche Keyword-Liste. Der nächste Schritt bei der Optimierung der SEO ist die Bewertung der gefundenen Keywords. Du findest heraus, wie häufig nach einem Keyword gesucht wird und welche Absicht ein Nutzer hat, wenn er danach sucht. Sucht er nach Informationen, nach einem bestimmten Unternehmen oder einer Marke, oder möchte er ein Produkt kaufen? In welcher Kaufentscheidungsphase befindet sich der Kunde, wenn er nach dem Begriff sucht? Möchte er Produkte vergleichen oder schon einen Kauf tätigen?
Die Keywords überprüfst du, indem du beispielsweise über Google Ads testest, wie hoch das tatsächliche Suchvolumen ist. Eine Antwort darauf gibt dir die Anzahl der Impressionen. Du kannst feststellen, wie hoch die Klickrate für verschiedene Anzeigentexte ist, wie hoch die Conversion Rate für die Keywords ist und welche Produktmerkmale deine Nutzer überzeugen.

OnPage- und OffPage-Optimierung
Bei der SEO-Optimierung unterscheidet man zwischen der Onpage- und der OffPage-Optimierung einer Seite. Zur OnPage-Optimierung zählen alle SEO Maßnahmen, die direkt auf der Seite durchgeführt werden. Dazu zählen das technische SEO und die Erstellung von gutem Content. Die OffPage-Optimierung umfasst alle Maßnahmen, die außerhalb einer Website durchgeführt werden, damit diese besser rankt. Am bedeutendsten sind hier die Backlinks, die von anderen Seiten auf die Website verweisen. Aber auch ein gutes Brand Marketing oder Social Signals zählen zur OffPage-Optimierung.
Social Signals sind positive Signale, die eine Website aus den sozialen Medien bekommt. Sie sorgen zusätzlich für Aufmerksamkeit und Traffic. Um solche positiven Signale zu begünstigen, sollte ein Unternehmen auch auf diversen Social-Media-Kanälen präsent und aktiv sein. Hier muss es sich nahbar präsentieren, exklusive Einblicke gewähren, Hintergrundinformationen geben und eine gute Kommunikation mit den Kunden aufbauen.

Externe Backlinks
Für eine Suchmaschine ist es wichtig, dass eine Website über viele Backlinks verfügt. Das beweist ihre Relevanz. Für das SEO für Einsteiger bedeutet das, dass du dich um den Linkaufbau kümmern musst. Die OffPage-Optimierung wird immer wichtiger für ein gutes Suchmaschinen Ranking.
Was die Backlinks betrifft, zählt Qualität mehr als Quantität. Viele schlechte Backlinks können sich sogar nachteilig auf das Ranking auswirken. Schlechte Backlinks sind Links von Seiten, die nicht themenrelevant sind. Setze daher nicht auf Spamming, indem du Backlinks von Seiten kaufst, die für dein Unternehmen und deine Keywords nicht relevant sind. Sind die Links schlecht oder nicht organisch aufgebaut, wird deine Website von Google abgestraft. Daher gilt: Lieber über die Zeit wenige, aber wertvolle Backlinks aufbauen. Was hier hilft ist guter Content. Wenn du wertvollen Content auf deiner Seite anbietest, kommen qualitative Backlinks mit der Zeit praktisch von selbst. Nutzer, die deinen Content relevant oder hilfreich finden, verlinken deine Seite von sich aus. Mit der Zeit gewinnt deine Seite dadurch mehr Sichtbarkeit auf Google.
Der Text, der mit dem Link zu einer Website hinterlegt ist, ist ebenfalls von Bedeutung für das SEO. Man nennt diesen Text „Ankertext“. Wichtig ist, dass die Ankertexte der Seiten, die auf deine verweisen, nicht identisch sind. Andernfalls gilt dies für Google als manueller Linkaufbau. Auch die Positionierung eines Links auf eine andere Seite ist relevant für die Suchmaschinen. Ein Link, der aus dem Fließtext kommt, wird besser bewertet, als einer der aus der Fußzeile stammt.

Technisches SEO
Ein gutes technisches SEO ist wichtig, damit eine Website überhaupt von Google und Co. gefunden wird. Deshalb sollte auch ein SEO für Einsteiger unbedingt an diesem Punkt ansetzen. Eine Seite muss suchmaschinenkonform gebaut sein.
Technisches SEO optimieren – darauf kommt es an:
  • Seitentitel
  • Meta Description
  • Interne Links
  • Gültiges SSL-Zertifikat
  • Robots.txt Datei
  • Canonical Tags
  • Funktionierende Weiterleitungen
  • Erreichbarkeit der Seite entweder nur mit oder ohne www
  • Angemessene Ladezeiten
  • Gute Struktur mit wenigen Verzeichnissen


Seitentitel und Meta Description
Als SEO für Einsteiger bietet es sich an, an den oben genannten Punkten zu arbeiten. Ist der Seitentitel treffend gewählt und passt er zum Unternehmen, dem Produkt oder der Dienstleistung? Der Seitentitel sollte treffend zusammenfassen, worum es auf der Seite geht. Die Meta Description ist die Beschreibung, die ein Nutzer auf dem Google Snippet sieht. Hier entscheidet sich, ob er die Seite als relevant einstuft und darauf klickt oder nicht. Du hast bei der Meta Description 160 Zeichen zur Verfügung, um den Inhalt deiner Website zusammenzufassen. Gib hier eine Zusammenfassung der Seite, stelle den Nutzen heraus und denke an einen Call to Action wie „Mehr dazu“, „Jetzt kontaktieren“, usw. Benutze die Sprache deiner Zielgruppe und binde relevante Keywords ein.

Interne Links
Auch die Inhalte einer Website sollten untereinander gut verlinkt sein. Als SEO für Einsteiger gilt: Verlinke nicht wild drauf los. Entscheide, welche die wichtigsten Seiten oder Inhalte der Website sind und verlinke auf diese, sodass es mehrere interne Verlinkungen auf wichtige Inhalte gibt. Auf diese Artikel sollte auch von der Startseite aus verlinkt werden, damit neue Seitenbesucher schnell zu den wichtigsten Inhalten finden.

SSL-Zertifikat
Die Website sollte schnell laden und auf allen Endgeräten korrekt dargestellt werden. Bedenke, dass die Zugriffe auf Websites von Smartphones aus stetig zunehmen. Deshalb ist eine störungsfreie mobile Seitenansicht wichtig. Ein gültiges SSL-Zertifikat garantiert die sichere Datenübertragung zwischen einer Website und dem Seitenbesucher. Ohne SSL-Zertifikat könnte jeder im Netz mitlesen. Seit der neuen DSGVO, die seit Mai 2018 gilt, ist ein SSL-Zertifikat für Seitenbetreiber Pflicht. Stelle sicher, dass du das Zertifikat einmal jährlich erneuerst, damit deine Seite reibungslos genutzt werden kann.

Robots.txt Dateien
Robots.txt Dateien ermöglichen es Suchmaschinen, deine Seite zu crawlen. Eine Seite kann für Crawler optimiert werden, indem alle Bereiche des technischen SEO auf den neuesten Stand gebracht werden. Als SEO für Einsteiger kannst du die Bilder auf der Website mit ALT-Tags lesbar machen, eine XML Sitemap erstellen, oder Mittel bei der Programmierung nutzen, die der Seite Struktur verleihen.

Canonical Links
Ein kanonischer Link – auf Englisch Canonical Link – bietet Seitenbetreibern in einem HTML-Dokument die Option, die Originalressource bei mehrfach verwendetem Inhalt auszuweisen. Ansonsten wird die Seite von Google abgestraft und in den Suchergebnissen nicht mehr angezeigt. Das macht die Canonicals zu wichtigen SEO Tools.

Funktionierende Weiterleitungen
Bei geänderten URLs musst du überprüfen, ob die Weiterleitungen sauber funktionieren. Andernfalls gehen dir hier potentielle Kunden durchs Netz. Gleiches gilt für die Ladezeiten der Seite und der Unterseiten. Wenn es zu lange dauert, bis die Seite lädt, springen Nutzer ab. Egal ob am Desktop, Smartphone, Laptop oder Tablet: Die Seite muss immer schnell laden und korrekt dargestellt werden, damit die Kunden länger verweilen und damit interagieren.

Website-Struktur
Eine SEO optimierte Seite weist eine gute Struktur mit wenigen Verzeichnissen auf. Die richtige Seitenarchitektur ist das SEO-Grundgerüst, von dem alles Weitere abhängt. Du wirst selbst den Unterschied merken, wenn du die Struktur deiner Seite optimierst. Innerhalb weniger Tage kannst du allein dadurch den Traffic für die Seite verdoppeln. Allerdings läuft dieser Punkt nicht unter SEO für Einsteiger. So etwas schafft ein Profi wie eine SEO Agentur. Beauftragst du eine SEO Agentur mit der Optimierung deiner Website Struktur ist dies aber definitiv eine sehr lohnende Investition.

SEO optimieren – was kostet das?


LINK: https://elements.envato.com/de/business-startup-isometric-landing-page-DUB64C


Die Kosten für eine SEO-Optimierung lassen sich nicht pauschal benennen. Es kommt darauf an, was an einer Website optimiert werden muss. Muss das Design der Seite erneuert werden, braucht es neue Texte, müssen Backlinks aufgebaut werden? All diese Kriterien definieren die Kosten.
Die SEO Optimierung hat seinen Preis. Wenn dir jemand einen Schnäppchenpreis für die Optimierung deiner Website anbietet, sollte dich das stutzig machen. Die Leistungen, die du hier bekommst, werden dem Preis entsprechen. Zwar sparst du dann auf den ersten Blick, zahlst im Nachgang aber drauf. Lass dich keinesfalls auf unlautere Methoden ein, die einen schnellen Erfolg für die Seite versprechen. Wenn Google und Co. entdecken, dass unerlaubte Mittel für ein besseres Ranking eingesetzt wurden, wird die entsprechende Seite abgestraft und ist in der Folge gar nicht mehr sichtbar.

Vorteile einer SEO Agentur


Die SEO Optimierung ist ein Prozess, der viel Zeit und Disziplin erfordert. Je besser sich jemand mit den fachlichen Details auskennt, umso bessere Ergebnisse kann er im SEO erzielen. Hier liegen die Vorteile einer SEO Agentur. In einer SEO Agentur arbeiten Experten, die sich hauptberuflich mit SEO-Optimierung beschäftigen. Entsprechend gut sind auch die Ergebnisse, die sie liefern. Sie optimieren alle Aspekte einer Seite und picken sich nicht nur die einfachen Dinge heraus. Wenn ein Unternehmen sich selbst um sein SEO kümmert, setzt es an den Punkten an, die einfach umsetzbar sind oder für die es eine interne Expertise gibt. Vieles bleibt dann außer Acht, was auf Kosten der Performance geht. Denn eine gute Seitenperformance ergibt sich aus einem harmonischen Zusammenspiel der einzelnen Faktoren.
Eine SEO Agentur baut das technische Grundgerüst auf, damit die Website gut darstellbar und von den Suchmaschinen gut auffindbar ist. Sie führt eine professionelle Keyword-Suche durch, bereitet den Content auf und kümmert sich langfristig darum, dass auch eine Anzahl an hochwertigen Backlinks auf die Website verweisen. Zur Überprüfung der Effizienz der Maßnahmen setzt die SEO Agentur Tools zur Erfolgskontrolle ein und liefert so messbare Ergebnisse. Natürlich kosten die Leistungen der SEO Agentur etwas, erfahrungsgemäß amortisieren sich die Ausgaben aber schnell, weil parallel zur SEO-Optimierung die Unternehmensumsätze steigen.

Andreas Schober - Head of Marketing - Network Genius

Andreas Schober

Head of Marketing andreas@network-genius.com
(0)2204 96746 77
Wir lieben Marketing und wollen auch Euch davon begeistern. Mit unserem Team unterstützen wir Euch gern dabei, den Online Kanal strategisch zu optimieren und sichtbare Erfolge zu erzielen. Ob Affiliate Marketing, SEA, SEO oder Marktplatzoptimierung, der passende Spezialist von Network Genius steht Euch jederzeit und überall zur Verfügung. Ich freue mich auf unser kostenloses Erstgespräch.

Sichern Sie sich jetzt Ihre
Kostenlose Performance Beratung!

Kostenlose Erstberatung sichern
sony logo huawei logo kia logo diesel logo casio logo zalando logo pooltotal logo adcell logo