Entwicklung von Shopware Plugins


Entwicklung von Shopware Plugins durch eine Agentur





Die Digitalisierung im Handel schreitet unaufhörlich voran. Immer mehr stationäre Händler ergänzen ihre Aktivitäten um digitale Dienstleistungen oder konzentrieren sich ausschließlich darauf. Die Zeiten, als Onlineshops als Projekte „sui generis“ designt und entwickelt wurden, sind längst passé. Heute nutzen die allermeisten E-Commerce-Betreiber leistungsstarke Shopsysteme wie Shopware, um ihre Waren und Dienstleistungen digital zu vermarkten. Das Shopsystem Shopware ist deshalb so leistungsstark, weil Tausende von Plugins verfügbar sind, mit denen sich Shops an individuelle Anforderungen anpassen lassen. Wem das bestehende Angebot an Shopware Plugins nicht ausreicht, kann eigene Plugins für Shopware erstellen oder von einer Shopware Agentur entwickeln lassen.

Wie ist Shopware aufgebaut?


Das modulare Online-Shopsystem Shopware wurde mit PHP entwickelt und im Jahr 2004 erstmals veröffentlicht. Neben der kommerziellen Software in verschiedenen Editionen ist Shopware auch als quelloffene „Community Edition“ genannte Version verfügbar. Die Open-Source-Version gibt es seit 2010. Bezogen auf die Grundfunktionalitäten hat sie denselben Funktionsumfang wie die kommerziellen Editionen. Da die Open-Source-Software kostenlos ist, übernimmt der Hersteller für die Software allerdings keine Gewährleistung. Die Open-Source-Version ist durch Plugins funktionell vielseitig erweiterbar. Ein Umstieg auf eine kommerzielle Edition ist ebenfalls möglich.
Die kommerzielle Variante von Shopware steht mit der Professional Edition zur Verfügung. Es ist eine erweiterte Version, die neben den Shopware-Grundfunktionalitäten noch ein ERP-System sowie Features für Digital Publishing und Storytelling enthält. Die Professional Plus Edition ist eine um Premium-Plugins des Herstellers erweiterte Professional Edition. Außerdem gibt es noch eine Enterprise Edition für größere Projekte mit hohem Traffic. Bei dieser Edition-Variante kann der Kunde Entwickler-Support und persönliche Beratung des Herstellers Shopware AG in Anspruch nehmen.
Seit der Erstveröffentlichung der Version 1.0 im Jahr 2004 wurde Shopware systematisch weiterentwickelt. Ein Meilenstein stellt die Veröffentlichung von Shopware 3.5 im Jahr 2010 dar, als die Software zusätzlich als quelloffene Variante kostenlos erhältlich war. Zwei Jahre später im Jahr 2012 stellte der Hersteller mit der Version 4.0 von Modulen auf Shopware Plugins um. Aktuell ist die Version 6 aus dem Jahr 2019, die in der Professional Edition nun auch als Cloud-Modell zur Verfügung steht.

Welche Funktionen deckt Shopware ab?


Mit Shopware 5 oder Shopware 6 haben Nutzer alle grundlegenden Möglichkeiten in der Hand, um ein E-Commerce-Projekt erfolgreich zu realisieren. Jeder mit Shopware erstellte Online-Shop lässt sich den eigenen Bedürfnissen entsprechend individuell wie ein Ladenlokal gestalten. Ganz im Vordergrund steht natürlich das Design der Storefront, mit dem du deine Kunden ansprechen möchtest. Hierfür steht dir eine Vielzahl an „Themes“ genannte Shop-Templates zur Auswahl, die sich im Rahmen eines Shop-Projekts individuell anpassen lassen.
Ob Fashion, Einrichtung oder Technik – für fast jedes Thema gibt es die passenden Themes. Neben gestalterischen Komponenten enthalten sie sämtliche elementaren Bedienelemente für einen funktionsfähigen Onlineshop. Professionell programmierte Themes stellt Shopware teilweise sogar kostenlos zur Verfügung. Alle für den Shopbetrieb notwendigen Funktionen werden hier vom Shopsystem abgedeckt.
Dazu zählt unter anderem:
  • Produkt- und Preisverwaltung
  • Kundenverwaltung
  • Marketingfunktionen
  • Formulare
  • Sprachen
  • Such- und Listingfunktionen
  • Statistiken

Werden bestimmte Funktionalitäten benötigt, die das gewählte Theme nicht abgedeckt, kannst du als Shopware-Nutzer auf eine riesige Auswahl an Plugins aus dem Community Store zurückgreifen. Damit kannst du deinen Shop um zusätzliche Funktionalitäten ganz nach deinen Wünschen erweitern. Plugins für Shopware werden sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos angeboten.


Was sind eigentlich Plugins und wozu werden Sie gebraucht?


Ideen zur Gestaltung eines Onlineshops sind so vielfältig wie die Sortimente, die in Onlineshops präsentiert werden. Nicht für jeden Shop sind bestimmte Elemente passend oder werden darin benötigt. Aus dem Grund enthalten Shop-Templates auch nur die unbedingt notwendigen Standardfunktionen. Alle übrigen Funktionen, die für deinen Shop bedeutsam sind, sind „ausgelagert“. Du kannst sie in Form von Plugins direkt in deinen Onlineshop einbinden. Aktuell gibt es für Shopware rund 3.500 Plugins aus den unterschiedlichsten Bereichen wie beispielsweise:
  • Administration
  • Auswertungen und Analysen
  • Bestellprozesse
  • Marketing
  • SEO-Optimierung
  • Sprachen
  • Werbung

In Plugins werden Funktionalitäten gewissermaßen gekapselt und stehen unabhängig von der eingesetzten Shopware-Version oder eines bestimmten Shop-Templates allen Nutzern für ihren Shop zur Verfügung. Dadurch lässt sich der Shop perfekt an individuelle Bedürfnisse anpassen. Das können Marketing-Features wie Shop-Bewertungen sein, um das Shopping-Erlebnis des Besuchers zu verbessern oder Plugins für die Einbindung aller Methoden eines Zahlungsanbieters.
Insbesondere beim Marketing und der SEO-Optimierung können die Anforderungen je nach Branche und Zielgruppenausrichtung recht unterschiedlich sein. Für manche Shops ist die Präsenz in den Social Media essenziell und die Kontaktnachverfolgung auf Plattformen wie Facebook oder Instagram unverzichtbar. Der Content muss in dem Fall für alle Kanäle einheitlich optimiert und stringent sein. Andere Shopinhaber benötigen wiederum Schnittstellen zu ihrem Warenwirtschaftssystem, damit Shop-Funktionen und Funktionen des Warenwirtschaftssystems nahtlos ineinandergreifen. Weitere andere bieten Waren im Abo an und benötigen ein Plugin, mit denen sich die Abos verwalten lassen. Die Anforderungen für Shops sind mannigfaltig und Plugins bieten ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Gestaltung des Shops. Durch den Einsatz von Shopware Plugins lässt sich die Funktionalität des Shops erweitern, ohne dass Änderungen am Core notwendig werden. Plugins lösen dein Problem nachhaltig, weil sie bei einem Update der Shopsoftware nicht negativ tangiert werden.

Wir suchen Lösungen - Keine Ausreden!

Sicherer Umgang mit
deinen Daten

Automatisierung von
Prozessen

Individuelle
Templates

Hochqualifizierte
Google-Agentur

Individuelle Tracking
anpassung

Einwandfrei Kommunikation



Bedeutsamkeit von Plugins im Affiliate Marketing


Durch den Einsatz von Plugins lassen sich viele Aufgaben im tagtäglichen Shopbetrieb lösen. Besonders im Online Marketing sind sie bedeutsam, weil es hier auf nachhaltige Lösungen und Strategien ankommt. Am Beispiel des Shopware Plugins „Affiliate Marketing“ lässt sich gut verdeutlichen, wie Individualisierung zur Steigerung der Reichweite beitragen kann. Mit Affiliate-Marketing kann ein Shopbetreiber seine Reichweite und die Conversionrate nachhaltig steigern.
Hier hat der Betreiber die Möglichkeit, an einem Partnerprogramm teilzunehmen, um mit individuell gestalteten Links neue Kunden auf das Angebot aufmerksam zu machen. Sobald ein Klick auf beworbene Webseite eingeht und dort eine Aktion wie etwa eine Newsletter-Registrierung oder ein Kauf stattfindet, kann der Affiliate als Werbetreibender (Advertiser) dem beworbenen Publisher „belohnen“ und ihm eine Provision gutschreiben. Mit dem Shopware-Plugin „Affiliate-Marketing“ kann man nun eigene Links generieren. Das Plugin lässt sich zudem dahingehend erweitern, dass es beispielsweise auch möglich ist, einzelnen Affiliates Gutscheine zuzuweisen, denn Gutscheine sind heutzutage ein beliebtes Instrument für Bonifikationen.
Mit dem Shopware Plugin „Affiliate Marketing“ behält der Shopinhaber immer die Kontrolle über die Anwerbung von Publishern und muss keine Gebühren an ein Affiliate-Netzwerk entrichten. Aufgrund der großen Bedeutung des Affiliate Marketings insbesondere im Hinblick auf die stetig wachsende Zahl bei mobilen Endgeräten ist ein solches Plugin eine große Hilfe, um die Bekanntheit des eigenen Shops weiter zu steigern. Anstatt einem Netzwerk beizutreten, kannst du mithilfe des besagten Plugins „Affiliate Marketing“ deine Affiliate Links selbst generieren. Das ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, weil du das Partnerprogramm aktiv bewerben musst. Dafür behältst du aber immer den Überblick über sämtliche Prozesse.

Wie finde ich das richtige Plugin für mein Problem?


Oftmals wissen Anwender nicht, welches Plugin ihr Problem am besten lösen kann, denn viele ähnliche Plugins werden im Community Store zur Lösung eines Problems angeboten. In dem Fall kann eine Shopware Agentur weiterhelfen. Entweder indem sie dem Shop-Betreiber dabei unterstützt, das passende Plugin zu finden, oder indem sie ein existierendes Plugin modifiziert und perfekt an seine Bedürfnisse anpasst. Natürlich kann eine Shopware Agentur oder eine Shopware Plugin Agentur für dich ein neues Plugin entwickeln, das genau auf dein Problem zugeschnitten ist.

Vorteile der Entwicklung von Plugins für Shopware durch eine Agentur


Es kann einen großen Unterschied ausmachen, ob du dich selbst auf die Suche nach einem passenden Shopware Plugin begibst oder die Plugin Entwicklung einer Agentur überlässt. Im ersten Fall kann es passieren, dass das Plugin nicht exakt nach deinen Vorstellungen arbeitet, du es aber erst viel später bemerkst. Gerade im Bereich Online-Marketing ist es wichtig, dass keine wertvollen Informationen über Shopbesucher verloren gehen. Wenn beispielsweise ein Plugin für ein Partnerprogramm benötigt wird, kann es ärgerlich sein, wenn später den Affiliates Gutscheine nicht, wie ursprünglich vielleicht angedacht, zugeordnet werden können. Eine Shopware Agentur geht bei der Plugin Entwicklung ganz klassisch vor. Sie analysiert alle Anforderungen mithilfe eines Fragenkatalogs und programmiert das Plugin so, dass es sämtliche Anforderungen des Auftraggebers erfüllt. Der Auftraggeber hat zudem Anspruch auf Support und Nachbesserung, falls etwas nicht wie im Pflichtenheft beschrieben funktioniert. Wer ein maßgeschneidertes Plugin für Shopware wünscht, findet in einer Shopware Agentur einen professionellen Partner für die Umsetzung.

Fazit


Die wenigsten Shopbetreiber beherrschen PHP und sind daher fähig, individuelle Shopware Plugins für ihren Onlineshop selbst zu programmieren. Ihnen bleibt nur die Möglichkeit, auf bestehende Plugins aus dem Community Store der Shopware Community zurückzugreifen. Aufgrund des großen Angebots an kostenlosen und kostenpflichtigen Plugins für Shopware ist es nicht einfach herauszufinden, ob ein Plugin existiert, das die speziellen Anforderungen exakt abdeckt. Bereits hierbei kann eine Shopware Plugin Agentur den Shopbetreiber mit ihrer Erfahrung helfen, um eine Lösung zu finden. Sie kann bei Bedarf ein bestehendes Plugin an die Wünsche des Kunden anpassen oder ein komplett neues Plugin für Shopware entwickeln.

Andreas Schober - Head of Marketing - Network Genius

Andreas Schober

Head of Marketing andreas@network-genius.com
(0)2204 96746 77
Wir lieben Marketing und wollen auch Euch davon begeistern. Mit unserem Team unterstützen wir Euch gern dabei, den Online Kanal strategisch zu optimieren und sichtbare Erfolge zu erzielen. Ob Affiliate Marketing, SEA, SEO oder Marktplatzoptimierung, der passende Spezialist von Network Genius steht Euch jederzeit und überall zur Verfügung. Ich freue mich auf unser kostenloses Erstgespräch.

Sichern Sie sich jetzt Ihre
Kostenlose Beratung!

Kostenlose & Unverbindliche Erstberatung
sony logo huawei logo kia logo diesel logo casio logo zalando logo pooltotal logo adcell logo